AKLs – immer noch up to date?

Automatisches Behälterlager

Jede Woche gibt es Neuigkeiten aus dem Bereich der Robotik, der selbstfahrenden Flurförderfahrzeuge und von
Satellitensystemen für die Lagerhaltung.

Doch bedeutet dies, dass die in den letzen 50Jahren erfolgreich eingesetzten AKLs ausgedient haben?

Wenn ein Logistikprojekt geplant wird – sollte wie bei jedem Projekt geprüft werden, welches System für den Anwendungsfall sinnvoll ist.

Ich will jetzt hier nicht alle Aspekte zur Entscheidungsfindung erläutern, sondern aus gegebenem Anlaß einfach mal alle Faktoren auflisten, die zu einer Entscheidung für ein AKL führen können.

Nutzungsdauer

Satellitensysteme sind flexibler und innerhalb bestimmter Grenzen aufrüstbar.   Doch sollte die Anlage länger als 10 oder 20 Jahre in der vorhandenen Konstellation genutzt werden, stellt sich die Frage, ob man in eine hochtechnische, neue Lösung investiert oder in eine bewährte, die für eine lange Standzeit erprobt wurde.

Mannesmann-Demag-RBG

Stabilität

Einfache Bediengeräte sind oft einfach zu reparieren, einfach zu programmieren und sehr haltbar. Der Nutzung über viele Jahre hinweg steht nach einer erfolgreichen Inbetriebnahme nichts mehr im Wege.

 

 

 

 

Wartungskosten

Da AKLs auf dem Markt weit verbreitet sind und sich eine ganze Reihe Techniker, Lieferanten und Programmierer mit der Technologie auskennen, ist ein langjähriger Betrieb oft recht kostengünstig sicherzustellen. Ersatzteile sind zusehend standartisiert Die Steuerung entspricht oft Standards, die mit dem Programmierer „um die Ecke“ oder einem versierten Elektriker anpassbar bleiben.

Bauhöhe

Sind große Mengen auf kleinem Raum unterzubringen, kann ein Bediengerät bei optimierten Abläufen – auch in Kombination mit Mehrfachgreifern oder doppelt tiefer Einlagerung – einen ansehnlichen Durchsatz generieren.

 

 

 

Hochregal, vollautomatisch
AKL als Stand-Alone-Lösung

Investitionsvolumen                        AKLs sind heutzutage als Insellösung in Modulbauweise als sehr kostengünstige Gesamtlösungen zu erwerben. Hier fangen die Preise für eine kleine Lösung mit einigen Hundert Behältern schon im geringen sechsstelligen Bereich an.

Kostspielige Programmierungen oder Anpassungen sind bei der Nutzung üblicher Behälter oft nicht mehr nötig.

Traglast

Viele Satellitensysteme haben eine eingeschränkte Nutzlast. Gerade in der Produktion oder bei der Einlagerung von schweren Maschinenteilen sind höhere Lasten vonnöten, die AKL-Systeme bewährter Hersteller problemlos bewältigen.

Retrofit

Grundsätzlich können ältere AKLs auch wieder neu konfiguriert und eingesetzt werden. Hier finden Sie ein Beispiel einer Dematic-Anlage.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.